Der Heimatverein Neckarelz-Diedesheim e.V.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in Neckarelz (1952/1953) ein Heimat- und  Verkehrsverein gegründet. Die Gründer des Heimat- und Verkehrsvereins  waren zum Teil  Gewerbetreibende aus Neckarelz. Bis zu diesem Zeitpunkt  waren  Sammlungen historischer Gegenstände von Einzelpersonen wie Julius  Gerhard betrieben worden. Eine Generation später sah das Gewerbe seine  Interessen besser in einem eigenen Verein vertreten. Das Ausscheiden der  Gewerbetreibenden sowie der Verlust der politischen Selbstständigkeit   von Neckarelz förderten die Idee, in Neckarelz einen Heimatverein zu   etablieren.

Auf der Mitgliederversammlung am 21. August 1974 wurde der Namevon Heimat- und Verkehrsverein Neckarelz in Heimatverein Neckarelz e.V. geändert..

Wilhelm Weisbrod, Prof. Fritz Liebig, Siegfried Monse, Wolfgang Liebisch, Rudolf Ditté, Liesel  Herzig und Irmgard Horstmann bildeten die erste Vorstandsgeneration.

Die historische Sammlung wurde zunächst in Schulhausräumen, Scheunen und sonstigen Gebäuden gelagert, was zu Verlusten insbesondere bei   wertvollen Gegenständen führte. Mitte der 1990er-Jahre schienen die   langjährigen Bemühungen um eigene Räume Erfolg zu haben. Im Rahmen der Dorfsanierung machte die Stadt Mosbach den Vorschlag zur Nutzung einer Scheune. Doch der hohe Kostenaufwand für die Stadt und das Interesse eines privaten Investors standen gegen diese Idee. Als Alternative fand  sich 1998 ein 200 Jahre altes Haus in der Rathausgasse. Das kleine Anwesen war baulich in einem katastrophalen Zustand. In eineinhalb Jahren renovierten 20 Mitglieder des Heimatvereins in Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen das baufällige Haus.

Als Ausstellungsthema wurde die Industrialisierung von Diedesheim und Neckarelz gewählt. Das Ausstellungskonzept erarbeiteten Dietmar Cramer und Ruth Birkle in  Zusammenarbeit mit dem früheren Vorsitzenden Hermann Senk. Manfred  Biedert und Adolf Eisenmann erstellten die Ausstellungen zur Post- und  Bahngeschichte.

Am 25./26. September 1999 übergab der Heimatverein das Haus seiner Bestimmung.
Neben den Dauerausstellungen steht ein Raum für Wechselausstellungen zur Verfügung.

Auf der Mitgliederversammlung am 15. Januar 2010 wurde der Name in

Heimatverein Neckarelz-Diedesheim e.V.

geändert.

Torhausstraße 11;
74821 Mosbach
 
Hüttenwart Peter Völker,
 Tel .0152 0242 1337
Achtung ! Herr Völker ist nur telefonisch erreichbar.!!!
Ein Klick zu
Ihrer Mitgliedschaft
Klick!
Zum
Mosbacher
Sommer
Letzte Änderung:19.11.2018
gepr. mit Internet Explorer11
email:
info@heimatverein-neckarelz-diedesheim.de
Heimatmuseum_Neckarelz
Heimatmuseum Neckarelz
74821 Mosbach-Neckarelz
Rathausgasse 5
Hütte2